Hauptziele

  • Bulgarian
  • English
  • European Portuguese
  • Finnish
  • Greek
  • Italian
  • Spanish

iStock_000006628337XSmallDas Projekt ISO QUAM zielt auf die Bereitstellung eines Ansatzes, der gering qualifizierte oder ungelernte Arbeiter in der Metallbranche mit einem Konzept für die Zertifizierung ihrer persönlichen Fähigkeiten und Kompetenzen (vor allem durch Ausbildung am Arbeitsplatz und anderes, in nicht-formaler und informeller Weise erworbenes Wissen) auf Grundlage des weltweit anerkannten Konzepts der Norm ISO 17024:2003, unterstützt. Diese Norm legt die Anforderungen für Organisationen fest, die Zertifizierungssysteme für Personen auf einem bestimmten Kompetenzlevel anbieten, und ermöglicht die Ausstellung eines ISO 17024:2003 basierten Kompetenzzertifikats, das weltweite Anerkennung hat.

ISO 17024:2003 Zertifizierungssysteme für Personen sind bereits in anderen Bereichen erfolgreich und sollten in der Metallbranche mit Hilfe des aktuellen Projektes etabliert werden. Auf Grundlage der vorgestellten allgemeinen Anforderungen, werden weitere Maßnahmen formuliert:

  • Anpassung einer Kompetenz-Matrix für gering qualifizierte und unqualifizierte Arbeiter in der  Metallbranche
  • Anpassung der Anforderungen der Norm ISO 17024:2003 auf die Bedürfnisse der metallverarbeitenden Industrie
  • Anpassung der Zertifikate auf der Grundlage der ISO 17024:2003 (Kompetenz-Katalog, Prüfungsansatz, Materialien für die Prüfung usw.)
  • Steuerung des Zertifizierungansatzes in allen teilnehmenden Ländern
  • Modifikation von Dokumenten und Ergebnisse auf Grundlage der Erkenntnisse der Pilotphase
  • Einbindung und Auswertung der Ergebnisse, Betreibung von ISO 17024:2003- Zertifizierungzentren in den Partnerländern und darüber hinaus
  • Ständige Reflexion und Integration der Projektansätze in den Diskussionen und Entwicklungen rund um die EQF und ECVET auf nationaler Ebene der Partnerländer.

Wir beabsichtigen mit diesen Maßnahmen einen Ansatz mit Nachdruck für die Zielgruppe der gering qualifizierten Arbeitnehmer in der Metallbranche zu schaffen, um ein international anerkanntes Kompetenz-Akkreditierungssystems anzubieten, das die angesprochene Zielgruppe vor den Auswirkungen der Wirtschaftskrise schützen soll. Es wird ein System für die Transparenz und Anerkennung von Kompetenzen und Qualifikationen (Leonardo Priorität) angeboten, was auch notwendig ist, um die Weiterentwicklung der VET-Programme in Europa zu unterstützen.